Charleys Tante

Bearbeitung für die VTG-Bühne St. Martin im Sulmtal: Alois Herzog

Stückbeschreibung

Jack und Charley sind zwei junge Studenten in Oxford. Sie stammen aus guten Familien, haben einen Diener, dafür aber nie Geld. Sie haben zwei reizende Mädchen kennen gelernt und sich in die beiden verliebt. Sie laden die beiden Mädchen zu sich in ihre Studentenwohnung ein, doch die beiden Mädchen willigen nur ein, weil Charley erwähnt, dass seine Tante, eine millionen-schwere brasilianische Witwe, ihren Besuch bei ihnen angekündigt hat und bei ihrem Besuch als Anstandsdame anwesend sein wird!
Die Ankunft der Tante verzögert sich jedoch und sie überreden einen Freund, Lord Francourt Babberley, nebenberuflich auch Schauspieler, in die Rolle der Tante zu schlüpfen. Als dieser sich dazu bereit erklärt, ahnt er noch nicht, welche Kette von Verwechslungen, Notlügen und geistigen Purzelbäumen ihren Lauf nehmen würden. Nicht nur, dass er, als unverhofft Jacks Vater und der Onkel der beiden Mädchen auftauchen, durch die Heiratsanträge der älteren Herren in peinliche Verlegenheit gebracht wird, sondern auch als die wirkliche Tante, die heimlich angereist ist, leibhaftig in der Tür steht, scheint eine Katastrophe unabwendbar.

Der Schwank, dessen Dauerwirkung in seiner unschlagbaren Situationskomik liegt, wurde in 28 Sprachen übersetzt und in 70 Ländern gespielt. Das Stück wurde mehrfach verfilmt, zuerst 1915 als Stummfilm mit Oliver Hardy und 1925 mit Sydney Chaplin, dem Bruder von Charlie Chaplin. Ein Tonfilm mit Charles Ruggles in der Hauptrolle wurde 1930 veröffentlicht. Im deutschsprachigen Raum sind die Verfilmungen von 1955 mit Heinz Rühmann (Charleys Tante (1956) sowie 1963 mit Peter Alexander (Charleys Tante (1963) in der Titelrolle sehr bekannt.

Der Autor: Brandon Thomas

Brandon Thomas stammte aus ärmlichen Verhältnissen und arbeitete schon in früher Jugend als Werftarbeiter. Zunächst wurde er Schiffszimmermann und begann, Schiffbau und Maschinenbau zu studieren, ging aber dann gegen den Willen seines Vaters nach London, um Schauspieler zu werden.
Ab 1870 arbeitete er als Darsteller, Verfasser von einem guten Dutzend Theaterstücken und Autor von Revuen. Sein einziges populäres Stück ist die 1892 erschienene Travestiekomödie Charleys Tante. Sie wird noch heute aufgeführt und machte ihn schon damals reich und unabhängig.

Personen und ihre Darsteller

Oberst Francis Chasney
Stephen Spetting, Onkel von Anny und Kitty
Charley Wykeham, Student
Jack Chesney, Student
Francis Babberly, Schauspieler (Tante Lucia)
Brasset, Diener bei Charley und Jack
Donna Lucia d`Alvadorez, Charleys Tante
Anny, Spettings Nichte
Kitty, Spettings Nichte
Dorothy, eine Waise

Sigi Galler
Alois Herzog
Kevin Loigge
Alex Lappi
Gerd Alois Wildbacher
Klaus Schantl
Doris Perscha
Lisa Loigge
Sarah Loigge
Anja Asel

Näheres über die Darsteller

Hinter der Bühne

Maske: Ingrid Lampl

Bühnenbau

Alois Herzog, Franz Langmann

Regie

Alois Herzog