Der Zerrissene – Posse mit Gesang von Johann Nestroy

Bearbeitung für die VTG-Bühne St. Martin im Sulmtal: Alois Herzog

Stückbeschreibung

Herr von Lips, ein Kapitalist, weiß nichts mit sich und seinem Geld anzufangen. Er, der im Überfluss aufgewachsen ist, findet keinen Reiz mehr am Leben, er hat alles schon erlebt, seine Wünsche sind alle in Erfüllung gegangen. Ein Versuch sich umzubringen, ist kläglich gescheitert. Sein „Gemüt ist zerrissen“, wie er selbst sagt. In seiner Orientierungslosigkeit bemerkt er nicht, dass er sich mit Freunden umgibt, die nur hinter seinem Geld her sind. Aus einer Laune heraus fasst Lips einen unkonventionellen Heiratsentschluss und handelt sich damit handgreifliche Schwierigkeiten mit dem ehemaligen Verlobten seiner Auserwählten ein. Bei einer Rauferei stürzen sie vom Balkon ins Wasser und werden für tot gehalten. Beide glauben der Mörder des jeweils anderen zu sein. Jeder versteckt sich vor der Justiz und so nehmen die Dinge ihren unaufhaltsamen unterhaltsamen Lauf…

Der Autor: Johann Nestroy

Johann Nepomuk Eduard Ambrosius Nestroy wurde am 7. Dezember 1801 in Wien geboren. Er war Schauspieler, Sänger und Bühnenautor. Sein literarisches Werk gilt neben dem von Ferdinand Raimund als das bedeutendste und populärste des Alt-Wiener Volkstheaters.

Dem Wunsch der Familie, wie sein Vater eine juristische Laufbahn einzuschlagen, setzte Johann schon früh seine künstlerischen Neigungen entgegen und trat als Musiker und Sänger auf. Im Jahre 1822 beendete er sein Jura-Studium und begann seine Karriere als Opernsänger. Nach Engagements in Österreich und Amsterdam wechselte er 1826 ins Schauspielfach. Er spielte zunächst in Brünn, dann in Graz und begann im Jahre 1831 im Theater an der Wien seine Laufbahn als erfolgreicher Theaterschriftsteller.

Nestroys Stücke wirkten leicht und oberflächlich, boten jedoch stets Raum für Improvisation und damit Kritik an politischen oder sozialen Gegebenheiten. Vom Publikum gefeiert geriet Nestroy immer wieder in Konflikt mit der Zensur. Bis heute gehören seine Stücke zum beliebten Repertoire vieler deutschsprachiger Bühnen.

Johann Nestroy verstarb am 25. Mai 1862 in Graz und wurde dort beigesetzt. Erst im Jahre 1890 wurde er in ein Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof umgebettet.

Personen und ihre Darsteller

Herr von Lips – Sepp Loibner
Stifler, Freund von Lips – Markus Schmid
Sporner, Freund von Lips – Alex Lappi
Wischer, Freund von Lips – Kevin Loigge
Madame Schleyer – Andrea Fürnschuß
Gluthammer – Alois Herzog
Krautkopf – Sigi Galler
Kathi – Cindy Wunderlich
Anton – Sepp Lorenz
Knecht bei Krautkopf – Sepp Lorenz
Justitiarius – Andrea Fürnschuß
Gerti Strametz – Klavier

Näheres über die Darsteller

Hinter der Bühne

Maske: Ingrid Lampl
Souffleuse: Sigrid Lesky-Lorenz

Bühnenbau

Alois Herzog, Toni Lafer

Regie

Alois Herzog